Home Area 51 EINLEITUNG Artefakte
Artefakte und Bilder 0
Artefakte und Bilder 1
Artefakte und Bilder 2
Artefakte und Bilder 3
Artefakte und Bilder 4 + Botschaften
Artefakte und Bilder 5 + Botschaften
Hightech der Antike
Aufklärung von Pseudowissenschaft
Aufklärung von Pseudowissenschaft 2
Aufklärung von Pseudowissenschaft 3
Bibel - Vimanas - Erich von Däniken. (reine Spekulation!) nur zum nachdenken.
Nazca-Linien-Ica-Steine
Icasteine Teil 2
Pyramiden der Welt und Geheimnisse von Ägypten.
Die Pyramide - Entstehung eines Weltwunders
Versunkene Städte
Sternenstraßen und Himmelsbilder.
Osterinsel
Rätsel der Vergangenheit - seltsame Bauten
Kalender von alten Kulturen
Gab es einst Leben auf den Mars?
Disclosure Project
Ufos und geheime Technologie im Dritten Reich
W.T.C 11,09,2001
Schneller als das Licht?
Gästebuch
Counter
Artefakte und Bilder 0
Prä Astronauten und Vergleiche mit heutiger Technik!
Die Figuren werden von Anhängern der Präastronautik als Raumfahrer bezeichnet weil sie in deren Augen, Helme und Anzüge tragen und man angeblich Verschlüsse erkennt.
Nun ja mag sein das es auf den ersten Blick den Anschein hat, und Leien keine Ahnung haben davon, weil sie sich nie beschäftigt haben, mit der Geschichte jener Völker. Sie schauen lieber auf die Figur und sagen. Sieht aus wie ein Raumfahrer, was für eine Logig ist das denn? Bei näherer betrachtung erkennt man, das es sich einfach um ganz normaler Bekleidung handelt, oder Gewänder die jene Menschen zu der Zeit trugen, ob im traditionellen oder kultischem Sinne.

ein Bildein Bild
Maya und Inka



ein Bildein Bild
China
ein Bildein Bildein Bildein Bild

Japan und Mongolei Indien und Aztheken

ein Bildein Bild
 


Hir könnt ihr sehen das es sich um tradizionelle Bekleidung handelte und nicht um Aliens mit Raumanzug.

Image and video hosting by TinyPic


Atem Gerät. …..Oben Pilot unten Elefanten Gott

Das ist ja voll der Hammer!

ein Bild
140 Millionen, Jahre alter Hammer. Die Vergangenheit gibt viele Rätsel auf, vor allem weil die Metall Be - und Verarbeitung erst seit der Bronzezeit bekannt ist. Noch heute staunen wir nicht nur über die architektonischen Leistungen unserer Ahnen, sondern auch über ungezählte kleine Funde aus dem Schatten der großen Hinterlassenschaften der Vergangenheit. Und ein solcher rätselhafter Fund ist der Hammer von London, wie man ihn in der Literatur heute gerne nennt. Diesen Fund der ganz besonderen Art machte Emma Hahn im Juni 1934. Ein Fund, der seit Jahren heftig umstritten ist. Im Lampassas Arch, einem Ausläufer des Llano Uplift-Gebirges, zwischen Texas und Mexiko entdeckte sie einen scheinbar uralten Hammer, der fest von gewachsenem Gestein umschlossen war. Als das sensationelle Fundstück aus dem Felsmassiv herausgeschlagen war, wurde es später dem örtlichen Museum übergeben und blieb dort erst einmal unbeachtet liegen. Er wurde schlicht als Kuriosum dort ausgestellt. Eben ein Hammer, der in offenbar gewachsenen Fels eingeschlossen war. Über das vermeintliche Alter machte sich zu diesem Zeitpunkt offensichtlich niemand Gedanken.
ein Bild Die Untersuchung:---------- Erst ein Wissenschaftler, der in dieser Gegend solchen und ähnlichen sonderbaren Funden nachging, entdeckte ihn in dem lokalen Museum wieder. Daraufhin wurde der rätselhafte Hammer dem Metallurgischen Institut des Batelle Memorial Laboratory in Columbus, Ohio zu Analysezwecken übergeben. Der Metallkopf der Hammers, so die Ergebnisse, bestand zu 96,6 Prozent aus Eisen, zu 2,6 Prozent aus Chlor und zu 0,74 Prozent aus Schwefel sowie Kohlenstoff und kleinere Verunreinigungen. Deutlich war auch zu sehen, dass der Holzstiel des Hammers versteinert war.
ein Bild Nachdem Walter Lang in dem Magazin Bible-Science Newsletter (Nr. 12/1983) und auch John Mackay in Creation Ex Nihilo (November 1985) diese Ergebnisse veröffentlichten, meinen einige Forscher sogar, diese Zusammensetzung entspräche einer Herstellung, die nicht in der heutigen irdischen Atmosphäre hergestellt worden sein kann. Sie spekulierten also, der Hammer stamme entweder nicht von der Erde oder wurde in einer anderen Atmosphäre gefertigt. Hier haben wir also einen kleinen Hammer vorliegen, der nach den üblichen Hypothesen seiner Herkunft ein Jahrmillionen altes Objekt einer intelligenten Menschheit ist. Ein Fund, der die Gemüter erregt. Das Gestein, in dem der Hammer eingebettet lag, wird von den Geologen auf ein Alter von etwa 140 bis sogar 400 Millionen Jahre datiert. Da der Hammer im Inneren des gewachsenen Gesteins verborgen war, muss er folgerichtig ebenso alt sein. So die Thesen und Aussagen der meisten Autoren und Grenzwissenschafts-Forscher. Doch bis heute streiten sich die Gelehrten, wie man den vermutlich 140 Millionen Jahre alten Hammer erklären soll. Vor 140 Millionen Jahren war die Kreide zeit. Entstehung der ersten Blüten Pflanzen. Flugsaurier Fischsaurier und Riesige Dinosaurier beherrschten die Erde.

wiki.grenzwissen.de/index.php/Hammer_von_London

Die Wahrheit:

Ein in Texas in 140 Millionen Jahre altem Gestein gefundener versteinerter Hammer, bei dem es sich allerdings um eine Fälschung handeln dürfte. Der Griff des Hammers ist mittlerweile geschrumpft; das kann nicht passieren, wenn der hölzerne Griff schon versteinert wäre. Eine Altersbestimmung des Hammers existiert nicht.
Die Besitzer verweigern eine Untersuchung, die eine Beschädigung des Objekts herbeiführen könnte. Es wurde kein Nachweis für das behauptete Alter gebracht (C-14-Untersuchungen wurden sogar verhindert). Das Gestein, in das der Hammer eingeschlossen war, war deutlich anders als das des Bergwerks, und hätte sich durchaus innerhalb von 100-200 Jahren bilden können.
Das Metallurgische Institut des Batelle Memorial Laboratory in Columbus, Ohio bekam das Objekt nie in die Hände.


Das ist doch mal ein seltsames Artefakt. etwas über 1000 Jahre
alt....... Mickymaus ???? natürlich nicht. aber krasse Ähnlichkeit.






DOGU




Dogus so werden diese genann sind 7000 Jahre alt und kommen aus Japan.
Anhänger der Präastronatik halten diese, für Abbildungen von Ausserirdischen, sie wollen Anzüge und Verschlüsse erkannt haben.





Die Wahrheit:
Die so genannte Jomon-Kultur, begründet durch die ersten Siedler in Japan, bestand während der Jōmon-Zeit, ungefähr von 11000 v. Ch. bis 300 v. Chr.
Funde aus
Keramik gaben der Epoche ihren Namen. Jōmon (Schnurmuster“) bedeutet im Japanischen Schnurmuster. Die Besonderheit dieser Keramik besteht in ihrer ausgesprochen kreativen Gestaltung. Mit unterschiedlich dicken Schnüren wurden Rillen in den roten Ton gepresst, so dass bestimmte Muster entstanden. Die Figuren stellen meist eine weibliche Figur dar, teils aber auch Männer oder Tiere.
upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2b/HaniwaHorse.JPG
Seit der mittleren Jomon-Zeit wurden vermehrt Figuren gefunden, die wohl allgemein als Schutzfiguren oder zur Heilung von Kranken dienten. Einige Figuren deuten auf einen Fruchtbarkeitsritus hin, der wiederum erkennen lässt, dass die Menschen neben der Jägerei nun auch Ackerbau betrieben haben.
Die Augen zeigen Schneebrillen, die es Tatsächlich so gab.

Bild einer Schneebrille aus der Steinzeit: Nachbau.
www.feuer-steinzeit.de/ressourcen/images/geraete/schneebrille.jpg




Diese beiden sind auch 7000 Jahre alt.



Inka Kopf mit helmartiger Fassung. Das Gesicht hat aber nicht das Aussehen eines Inkas, eher wie ein Europäher.
Die Inka sagten, das vor ihnen, weißhäutige Götter lebten, mit roten Haaren und Bärten.



DiesesObjekt ist vom Wissenschaftlichen Standpunkt nicht erklärbar.
Zum Vergleich nehmen die Anhänger der Präastronautik gerne ein Triebwerk ( Raketenmotor ), was natürlich Unsinn ist. Wo ist denn der Beweis solch einer Theorie, die man halbwegs nachvollziehen kann.

Kloster Visoki Dečani (Kosovo und Metohien - Serbien): Fresco aus dem 14 Jh.; Fresken (1335-1350)

Image and video hosting by TinyPic
Hierbei handelt es sich nicht um Ufos oder Raumschiffe, sondern um Interpretationen von den Gestirnen wie Sonne und Mond Zyklen, Jahreszeiten ect.
siehe Bilder.


Image and video hosting by TinyPic

Hier mal das selbe Motiv, aber anders gestaltet, darin sind auch Figuren abgebildet.

AAImage and video hosting by TinyPicBB













Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von:13.04.2012 um 09:05 (UTC)
jensengard-area51
jensengard-area51
Offline

Hallo Dominic es gab schon lange Links dazu, nur leider in laufe der Jahre exsistierten die Links nicht mehr, weil sie wohl von den Betreibern gelöscht wurden. Man fand die Seiten nicht mehr, daher habe ich auch diese Links gelöscht, weil sie ja kein Ziel mehr gefunden haben. es stand imer nur "Seite nicht gefunden, oder Error 404" ect. deshalb ist es leider nicht mehr möglich. Ich betreibe die Seite auch schon einige Jahre. Ich hoffe du verstehst das.

Kommentar von Dominic( cusdomgmx.de ), 26.03.2012 um 21:29 (UTC):
Hi,
du gibts dir anscheinend wirklich Mühe. Jedoch wären für einen Skeptiker wie mich Quellenangaben ganz schön....

Kommentar von wei$$erWolf1488( adi-88-79web.de ), 02.07.2011 um 13:05 (UTC):
mag sein das die sacvhen hir nicht auf aliens hindeuten aber es gibt genug beweise die nicht so einfach zu beweisen sind

Kommentar von snangelek( webtester69gmail.com ), 23.07.2010 um 19:47 (UTC):
hiya


just signed up and wanted to say hello while I read through the posts


hopefully this is just what im looking for looks like i have a lot to read.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:


Highlights
Flugzeug oder Vogel Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Pyramiden wer baute sie.? Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Gab es einst primitives Leben auf dem Mars? Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Texas, alias London bzw. Krationistenhammer Image and video hosting by TinyPic

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=